Nachfüllen des AdBlue-Zusatzes

AdBlue Harnstoffzusatz beim Dieselfahrzeug nachfüllen

AdBlue – Stickoxide beim Diesel mit hochreiner Harnstofflösung reduzieren

Der Grundgedanke, die Umwelt mittels technischer Hilfsmittel weniger zu belasten, gefällt mir. Deswegen finde ich den Ansatz auch nicht verkehrt, bei Dieselfahrzeugen die Stickstoff-Emissionen stark zu verringern, indem man hochreinen Harnstoff (32,5%-Lösung) bei der Verbrennung beizufügen. AdBlue ist eine klare Flüssigkeit, die in einem SCR-Katalysator eine selektive katalytische Reduktion durchführt und das Entstehen von Stickoxiden um bis zu 90% verringert.

Klingt also erst einmal sehr vernünftig, soll ganz nebenbei auch noch den Kraftstoffverbrauch ein wenig senken (~ 8%), und der Hersteller erhält die Euro-6-Norm für den Motor. Prima.

Dass es aber bei höherer Laufleistung des Motors leider schnell lästig werden kann, wird einem erst im Alltag bewusst. Und umsonst gibt es den Zusatz leider nicht: Für einen 10-Liter-Nachfüllkanister muss man ca. 10-15 € einrechnen. Weitere Nachteile: Ohne AdBlue bleibt der Motor aus, und die 12 Liter Zusatzvolumen müssen mit herumgefahren werden.

Interessanterweise kam mein vorheriger Diesel (Audi A3 8V mit 184 PS-Diesel und quattro sowie s-tronic) ebenfalls auf diese Norm, ohne zusätzlich Harnstoff zu verlangen …

AdBlue Harnstoffzusatz beim Dieselfahrzeug nachfüllen

Mein Q3 2.0 l TDI hat also einen ca. 12 Liter großen Zusatztank, der schneller leer wird als einem lieb sein kann.

Ich muss gestehen, ich war etwas angefressen, bereits nach nicht mal 10.000 Kilometern Harnstofflösung nachzufüllen. Ich kann mich noch an das Verkaufsgespräch erinnern, in dem eher von Nachfüll-Intervallen nach 12.000 – 15.000 km die Rede war.

Die Service-Anzeige im Display ist recht gnadenlos: Bereits nach 7000 km Laufleistung wies der Bordcomputer das erste Mal auf das Nachfüllen des AdBlue hin – immerhin mit einer Vorankündigung von 2400 km verbleibender Reichweite. Danach ist Schluss, d.h. der Motor wird nach Erreichen dieser Grenze nicht mehr starten!

Glücklicherweise hatte ich sowieso einen Service-Aufenthalt beim freundlichen Audihändler, so dass hier kulant und ohne zusätzliche Kosten der Tank etwas aufgefüllt wurde. Doch bei 13.000 km poppte die Meldung wieder hoch, und dieses Mal musste ich das AdBlue selbst organisieren.

Kauf des AdBlue-Zusatzes

Ich habe die Harnstofflösung über einen Online-Shop bestellt. Man sollte darauf achten, einen 10-Liter-Kanister zu bestellen, der über einen aufschraubbaren Einfüllstutzen verfügt, damit die Flüssigkeit sauber eingefüllt werden kann. Denn es müssen mindestens 10 Liter im 12 Liter-Tank sein, damit die Elektronik ein Nachfüllen registriert. Im Anschluss der Nachfüllung sollte der Wagen einige Kilometer gefahren werden, sodass die Bordelektronik den neuen Füllstand registriert und sich die Hinweismeldung zurücksetzt.

Die Bedienungsanleitung weist darauf hin, dass nur AdBlue mit ISO 22241-1 Norm verwendet werden darf. Das sollte man beim Kauf der Flüssigkeit berücksichtigen, wird aber fast bei allen erhältlichen Produkten auch so eingehalten.

Das Nachfüllen

Etwas unhandlich in meinem Fall: Man muss den recht schweren Kanister über das Einfüllniveau halten, damit die Flüssigkeit auch in den Tank läuft. Und ab und zu muss die Tülle etwas herausgezogen werden, damit der Kanister Luft ziehen kann.

Und hinzu kommt: Man sieht nicht unbedingt rechtzeitig, wann der Tank voll ist. Auch wenn man ungefähr abschätzen kann, dass bei einem 12-Liter-Tank und der Warnmeldung ca. noch 1-2 Liter im Tank sein werden, ist unklar, ob die 10 Liter insgesamt hineinpassen werden oder nicht.

Aggressive Flüssigkeit

Die Harnstofflösung kann den Lack, Kunststoffteile und Kleidung angreifen, so dass man auf jeden Fall ein feuchtes Tuch und einen trockenen Lappen zur Hand haben sollte, um ggf. austretende Flüssigkeit wegwischen zu können (auch wenn sie durch ein kleines Loch in der Mulde unter den Tanköffnungen abfließen kann). Und danach gründliches Händewaschen nicht vergessen, bitte!

Diese Diashow benötigt JavaScript.