Q3-Abholung-Neckarsulm

Q3 Neuwagenabholung in Neckarsulm

Auslieferungsdatum ≠ Abholtermin

Nach einiger Verzögerung (bitte entschuldigt, es gab viel Ablenkung dazwischen!) nun mein kleiner Bericht zum Abholungstag (die Details zur Bestellung des Q3 sind im vorherigen Artikel hier zu finden).

myaudi-countdown
Countdown im myaudi-Bereich zum Termin der Werksabholung

Von dem Auslieferungsdatum, der im myaudi-Status genannt wurde (13.3.) bis hin zur Vereinbarung eines Abholtermins verstrichen bei mir leider noch ganze drei Wochen, da ich im Osterurlaub war und erst danach einen passenden Zeitpunkt gefunden werden konnte. Schließlich muss dann ja alles passen – von der Abgabe des alten Fahrzeugs über die Mietwagenbestellung bis hin zur Urlaubsbeantragung beim Arbeitgeber waren einige Punkte zu regeln.

 

 

Vorbereitungen – Checkliste

myaudi-checkliste
Checkliste im myaudi-Bereich zum Termin der Werksabholung

Be prepared! Bei der Abholung sollte die Planung von vorn bis hinten stimmen, damit es ein entspannter und dennoch interessanter Tag wird. myaudi.de bietet in der App und auf der Website eine Checkliste an, die die wichtigsten Punkte bezüglich aller Unterlagen und Materialien aufführt. Damit kann schon mal nichts vergessen werden, was Audi an dem Tag benötigt. Das Ganze erhält man auch noch einmal per Post mit schicker Broschüre.

Allgemeine Dinge
Abholschein (vom Händler)
Fahrzeugschein (in diesem Fall auch vom Händler)
KFZ-Kennzeichen (in diesem Fall auch vom Händler)
Führerschein (sowieso immer in der Tasche)
Personalausweis (sowieso immer in der Tasche)
zweite SIM-Karte (für Audi connect)

Aber man selbst braucht ja auch so einiges, das sollte man in seiner Liste individuell ergänzen:

Eigene Dinge
Urlaubstag beantragen
Mietwagen bestellen
Bestellung der 2. SIM-Karte beim Provider
Unterlagen u.ä. beim Audi-Händler abholen

Abgabe des Personalausweises beim Händler

Ja, ich bin bequem, ich gebe es zu. Der Händler bietet es an, die An- und Abmeldung der Fahrzeuge zu übernehmen, damit man selbst nicht im Amt sitzt und dort durch bei den einzelnen Stationen anstehen und warten zu müssen. Allerdings muss man dazu dem Kfz-Händler gut eine Woche vorher seinen Personalausweis anvertrauen. Eine Kopie des Ausweises reicht nicht aus!

Abgabe des alten Fahrzeugs und Abholung der letzten Unterlagen beim Audihändler

Am Abend vor der Neuwagenabholung habe ich mein aktuelles Fahrzeug beim Händler mit einem weinenden und einem lachenden Auge abgegeben. Mir war dabei wichtig, alle persönlichen Daten im MMI zu löschen, so dass ich das System auf die Werkseinstellungen zurück gesetzt habe. So sind keine Adressbücher, Navigationsziele und ähnliches mehr aufrufbar.
Den Bordcomputer mit Verbräuchen, Tageskilometerzähler und Fahrtzeiten muss man separat zurücksetzen, was aber ebenfalls schnell erledigt ist.

Abschließend holte ich mir noch meinen Ausweis, die Nummernschilder (Anmeldung ließ ich über den Händler regeln) sowie den Abholschein ab und war somit gerüstet für den nächsten Tag.

Abholung des Mietwagens

Europcar bietet eine leichte Vergünstigung für Neuwagenabholer u.a. auch für Audi an. Es sind zwar nur ein paar Euros, die man unter dem Strich spart, aber nun ja, besser als nix.

Die Buchung hatte ich einige Wochen zuvor telefonisch durchgeführt. Leider kann man aber auch hier nur die Fahrzeugklasse reservieren. Ob es ein Audi sein wird, den man als Mietwagen erhält, kann nicht garantiert werden.

Und so kam es natürlich, dass ich an dem Abend vor einem ungewaschenen Nissan Qashqai stand, der im Innenraum auch noch ganz fürchterlich nach kaltem Zigarettenrauch stank. Europcar Krefeld: Setzen, 6! So etwas geht gar nicht. Immerhin kommt man jedoch wenigstens mal dazu, einen Wagen zu fahren, den man so gar nicht kennt. Ich kann allerdings vorweggreifen: Freunde sind wir nicht gerade geworden, denn das Entertainmentsystem ist nicht viel mehr als ein integrierter Ghettoblaster…

Die Fahrt nach Neckarsulm

Ich konnte meine besser Hälfte dazu überreden, zur Werksabholung mitzukommen, so dass die vierstündige Fahrt zumindest kurzweilig wurde. Glücklicherweise hatten wir keinen Stau, so dass wir sehr pünktlich gegen 11:30h beim Parkhaus des Werkes ankamen (terminiert war im Vorfeld auf 12h). Im Parkhaus ist leider nicht ausgeschildert, an welcher Stelle Mietwagen abgestellt werden müssen, aber wie sich herausstellte, war das auch nicht nötig.
In der ersten Etage des Parkhauses ist eine Passage zum Eingangsbereich der Empfangshalle, und man geht direkt auf den Empfangstresen zu, so dass die Ankunft vor Ort bequem und unkompliziert ist. Abgelenkt wurde ich nur durch den neuen Audi R8 e-tron, den ich sofort fotografieren musste.

neckarsulm-gebäudeplan
Gebäudeplan im myaudi-Bereich zum Termin der Werksabholung in Neckarsulm

Vom Empfang aus wird man nach Abgabe des Abholscheins zu einer persönlichen Beraterin weiter geleitet, die den Tagesablauf noch einmal individuell plant und durchspricht. Mir wurde angeboten, die einstündige oder alternativ die zweistündige Werkstour mitzumachen. Ich entschied mich natürlich zur zweistündigen Tour, was meine Frau mit einem Seufzen und deutlichen Augenrollen quittierte. Gut, da musste sie durch, aber im Nachhinein war es für sie durchaus OK.

Die Tour sollte um 13:00 h starten, und so hatten wir noch eine knappe Stunde Zeit für einen Kaffee und für Shopping. Ach ja: Und fotografieren darf man hier in der Empfangshalle (im Gegensatz zum Werksgelände), so dass ich die Zeit nutzte, um ein paar Motive einzufangen.

Die Werksführung

Leider ist Fotografieren nicht erlaubt, sonst hätte ich hier gern ein paar optische Impressionen mit eingebracht.

Der Start

Man trifft sich zum verabredeten Zeitpunkt in der Empfangshalle im Erdgeschoss, genau gegenüber vom Tresen, wo später die Fahrzeugübernahme startet.
Der Tourenbegleiter stellt sich vor und verteilt kleine Funkgeräte, damit man seine Erläuterungen auch über weitere Distanz und höhere Außengeräusche hinweg gut verstehen kann.
Die Führung beginnt in einem Kinosaal, und gezeigt wird ein Image-Film, der ca. 5 Minuten läuft. Ich muss gestehen: Es ist furchtbares Marketinggewäsch und Selbstbeweihräucherung von vorn bis hinten. Sicherlich ist AUDI zurecht stolz auf seine Werke und Erfolge in Forschung, Technik und Entwicklung, aber man kann auch zuviel darauf herum kauen. Ich habe es schnell unter „Sie-können-wohl-nicht-anders“ verbucht.

Weiter geht es nun mit einem Werksbus zur ersten Etappe der Führung, nämlich zum Presswerk.

Audi A8 Fertigungsstrecke

Wenn man Presswerke bereits so wie ich kennt, so ist hier wenig Überraschendes zu sehen. Aber interessant ist es allemal. Beispielsweise sieht man ab und an führerlose, selbstfahrende Fahrzeuge, die Rohmaterial von einer zur anderen Station transportieren.
Riesige Pressstempel stehen überall, teilweise hoch gestapelt. Erläutert vom Tourenbegleiter werden u.a. die Jahresangaben auf den Presswerkzeugen. Wenig überraschend dürfte sein, dass es laut ist – teilweise auch mal sehr laut.

An einigen Stationen hängen Auszeichnungen und Urkunden, denn es gibt wohl auch Wettbewerbe unter internationalen Presswerken. Und Audi hat bereits sehr viele erste Plätze und Ehrungen in den letzten Jahren sammeln können.

Noch erkennt man nicht viel, für welche Fahrzeugtypen die einzelnen gestanzten Teile produziert werden, aber da hier u.a. der A8 gebaut wird, sind natürlich viele der Teile dafür bestimmt. Es geht wieder zurück zum Bus, und wir werden zu einem anderen Gebäude gefahren, in dem die gesamte Fertigungsstrecke des A8 abgehandelt wird. Wir werden nicht alles sehen in der Zeit, aber gestartet wird mit dem Karosseriebau. Hier sind die Schweißroboter im Einsatz, die auf den Zehntelmillimeter genau ihre Arbeit verrichten und auf engstem Raum gelenkig die Einzelteile hin und her schwenken, beeindruckend in jeder Hinsicht.

Wir werden anschließend direkt in die Fertigung geführt, in der der A8 auf dem Fließband Stück für Stück zusammengesetzt wird. Immer wieder läuft man den Mitarbeitern fast vor den Füßen herum, so nah ist man zweitweise mit im Geschehen.

Bei dem A8 ist auffällig, dass gut 90 % all dieser Limousinen in Schwarz bestellt wurden. Sonderfarben sind wirklich selten, und es gibt erstaunlich viele A8, die in der Langversion gebaut werden.

Nach 90 Minuten sind wir dann mit der Führung durch und werden mit dem Bus zurück zur Empfangshalle gefahren. Auf dem Weg sind mir übrigens einige neue Q7 ins Auge gesprungen, die eigentlich erst im Juni offiziell in den Handel kommen.

Restaurant

Wir gönnen uns nun eine Pause und dürfen im Restaurant im Erdgeschoss ein Dreigänge-Menü genießen, dass im Abholungspreis voll umfänglich mit enthalten ist. Lecker war es, wenn auch nicht unbedingt so herausragend wie in einem 3-Sterne-Restaurant. Und nein, ich hätte trotz des s-tronic 7-Gang-Getriebes beim Q3 jetzt kein 7-Gänge Menü erwartet 🙂

Die Fahrzeugeinweisung

Die Aufregung steigt ein bisschen, es kribbelt im Bauch. Auf dem Bildschirm steht bereits mein Name, aber ich muss mich noch etwas gedulden. Auf dem Bildschirm ist mein Name zwar schon angezeigt, und die Uhrzeit passt auch, jedoch sind scheinbar alle Mitarbeiter noch in der Übergabe. Immerhin kann ich mein Fahrzeug bereits sehen, und irgendwie merkt man, dass der Q3 hier nur ausgeliefert, aber nicht produziert wird (denn es sind verhältnismäßig wenige Q3 hier vor Ort zu sehen).

Nach einer guten Viertelstunde bin ich dann endlich dran, und ein sehr freundlicher und geschult geduldiger Mensch erklärt mir all die Fragen, die mir noch so auf der Zunge brennen.

Beim Prüfen der Lackierung auf Unebenheiten (solltet Ihr auf jeden Fall direkt vor Ort machen!) sehe ich auf der Stoßstange eine ca. 3cm lange Lackunebenheit, die unterhalb des Klarlacks zu sitzen scheint. Ich merke dies entsprechend an, und der Herr fährt mit dem Q3 direkt zur Lackiererei auf dem Werksgelände. Und nach weiteren 20 Minuten (währenddessen ich schon überlege, was passieren wird, wenn das nicht ausgebessert werden können sollte) ist er wieder da – mit neu polierter Heckstoßstange ohne Unebenheiten. Na, das ging ja noch mal gut.

Bei der SIM-Karte stellte sich übrigens heraus, dass man bei O2 / Fonic keine Zweitkarte gleichzeitig verwenden kann! D.h., eine Karte im Smartphone und die zweite mit derselben Nummer im Auto funktioniert nicht. Das merkte ich unglücklicherweise erst, als ich meine erste Karte automatisch durch die Aktivierung der Zweikarte deaktiviert hatte.
Bitte informiert Euch vorher konkret, ob es bei Eurem Mobilfunkvertrag diese Möglichkeit besteht.

Die Rückfahrt

Audi hat an die Rückfahrten gedacht, das wird klar, als wir die Türen öffnen: Eine Flasche Wasser jeweils für Fahrer und Beifahrer steckt in der Türvertiefung. Auch der Tank ist voll gefüllt, und so begeben wir uns auf die Fahrt Richtung Heimat. Die Fahrt selbst verläuft angenehm und ohne Vorkommnisse, so dass wir entspannt, aber auch platt vom langen Tag gegen 21 Uhr zuhause ankommen.

Seitdem habe ich mit der kleinen Kuh einen neuen treuen Weggefährten, der mir jeden Tag auf’s Neue Spaß und praktischen Mehrwert bietet.

Eine Galerie mit den Eindrücken des Tages

Diese Diashow benötigt JavaScript.